Das Konzept des Kulturservicezentrums, als Vermittlungs- und Informationsstelle zwischen Technologieanbietern, Softwareentwicklern und kulturellen Organisationen, entstammt dem EU-Projekt MOSAIC, Museums Over States And vIrtual Culture.

In Österreich erfolgte im Juni 1998 die Gründung des ersten so gestalteten Kulturservicezentrums, CSC – Cultural Service Centre Austria, als gemeinnütziger Verein.

Aufgrund der Erweiterung des Leistungsangebots in den Jahren nach der Gründung änderte das Servicezentrum im Sommer 2004 seinen Namen auf Content Service Centre Austria.

  • Vereinsziel ist die Entwicklung von Konzepten, elektronischen Dienstleistungen und Produkten für einen maßgeschneiderten und unkomplizierten Einsatz neuer Informationstechnologien in Galerien, Archiven, Museen, Bibliotheken und ähnlich gearteten Einrichtungen. Außerdem bietet das CSC Austria Beratungen, Vorträge und Veranstaltungen zu den Themen digitale Aufbereitung, Verbreitung und Vernetzung kulturellen Erbes und digitaler Inhalte.

 

Neueste Nachrichten

Juristische Kollisionen bei der Archivnutzung?

Das Universitätsarchiv der Universität Bayreuth, die (künftige) Forschungsstelle für Geistiges Eigentum, Gemeinfreiheit und Wettbewerbsrecht an der Universität Bayreuth und das Archiv der Max-Planck-Gesellschaft laden ein zu dem gemeinsam veranstalteten Workshop Juristische Kollisionen bei... READ MORE

Vernetzte Welten

6. DIGITALE BIBLIOTHEK: In den letzten Jahren ist die Anzahl der digitalen Sammlungen in kulturellen, wissenschaftlichen und bildenden Einrichtungen sehr rasch gestiegen. Neue Technologien ermöglichen die kostengünstige Errichtung digitaler Bibliotheken, die einem breiten... READ MORE